Gritti

Die Familie Gritti gehört zu den Klassikern aus Venedig, die schon seit dem 16. Jahrhundert in der Duftbranche grandiose Arbeit leisten. An der Seidenstraße gelegen ist ihre Geschichte mit Händlern aus aller Welt verbunden.

Wir stellen hier eine Familie vor, die sich in Italien und in der Duftbranche bereits im 16. Jahrhundert einen Namen machen konnte. Durch die Seidenstraße hatten sie den Luxus immer an außergewöhnliche und unbekannte Rohstoffe aus aller Welt zu gelangen. An diese Rohstoffe kamen sie so immer als eine der ersten und konnten sich so von der unerschöpflichen Weite und Vielfalt unsere Welt inspirieren lassen. Doch auch in der Heimat ist man immer auf der Suche nach einer neuen Idee gewesen. So erzählen sie mit den exotischen Inhaltsstoffen die Geschichte der eigenen venezianischen Feste. Da möchte man fast meinen, dass man venezianische Erlebnisse von jemanden geschildert bekommt, der als Reisender durch die Region gekommen ist und daher auch mit dem Vokabular eines Ortsfremden von den Entdeckungen berichtet. Diese Kombination gibt dem Altbekannten einen fremdartigen und dadurch unheimlich interessanten Ton.

    Als Kopfnote sprudelt eine fröhliche Kaskade fruchtiger Aromen hervor und ist nahezu greifbar: Bergamotte, Mandarine, Melone, Orange und Erdbeere - fein aufeinander abgestimmt. Der Überschwang der Freude, die unablässig die Sinne verführt, zeigt sich in der Herznote, die die reinsten Gefühle strahlender Rosenblätter birgt. Cassisblüte vereint sich mit der verführerischen Note eines Hauchs von Apfel und Kokos. Sinnlich und dezent der Abschluss mit Vanille, schmeichlerisch mit süßer Talkumnote und der duftigen Eleganz von Waldmoos.

    Meist bewertet

    Fruchtig

    348

    Süß

    255

    Geschlecht

    Eher weiblich

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Date

    Die strahlende Freude von Bergamotte bereitet den Weg für die sinnlichen Verlockungen einer Rose mit ihrem einhüllenden, feinen und erhabenen Duft in der Herznote. Ihre prachtvollen Blütenblätter verströmen schmeichlerisch duftige Leidenschaft. Harmonisch vereint mit den Noten der schwarzen Johannisbeere verheißt der anregende Duft das Wunder höchster Eleganz auf der Haut, wobei die zarten Moos- und Patchoulianklänge ihm seine Unverwechselbarkeit und Anziehungskraft schenken.

    Meist bewertet

    Fruchtig

    348

    Blumig

    286

    Geschlecht

    Eher weiblich

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Date