Miller Et Bertaux

In den 80er Jahren fand man in Paris, in der Rue Ferdinand Duval, ein ganz besonderes kleines Geschäft. Geführt von Francis Miller und seinem Partner Patrick Bertaux, fand man sich dort wieder in einem gefühlvoll zusammengestellten Sammelsurium an schönen Dingen. Der Fokus lag auf Mode, und sie ergänzten diese mit freudebringenden Mitbringseln von ihren Reisen und passenden Accessoires. Doch dem angebotenen Sortiment fehlte noch etwas. Zu den schönen Dingen der Mode zählt, da waren sie sich sicher, auch Parfum. Parfum ist ein unabdingbarer Begleiter der Haute Couture! Mit diesem Gedanke war das neue Wagnis nicht mehr weit und 2000 war es soweit und sie präsentierten der Welt ihre ersten Parfums, die man ganz exklusiv nur in ihrem Geschäft erwerben konnte. Diese waren natürlich limitiert.

2006 ging die Parfumproduktion in die nächste Phase. Die Parfums sollten separat oder zusammen getragen werden können, außerdem haben sie einen Faible für holzige Noten, weswegen in jedem ihrer Düfte diese auch zu finden sind. Der Clou der kombinierbaren Parfums liegt in der Idee, dass die Firmengründer der Meinung sind, jeder Körperteil verdiene seinen eigenen Duft. So kann man leichte Düfte in der Nähe des Gesichts tragen, während es auf dem Torso auch gerne mal würziger sein darf. Das waren die Überlegungen für die ersten 3 regulär erhältlichen Parfums.

Nach ihrer Indienreise war es den beiden ein Bedürfnis Indien einzufangen. Doch ein einzelnes  Parfum würde dem Unterfangen nicht genügen, denn jeder Tageszeit wohnt ein anderer Charakter inne.

Dies sind nur wenige Beispiele zur Arbeitsweise dieses unkonventionellen Künstlerpaares. Doch in all ihren Arbeiten wohnt diese Leidenschaft die besonderen Dinge zu konservieren, zu zelebrieren und sie mit Liebe und Begeisterung einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

    Diese Kreation von Miller et Bertaux stellt einen experimentellen Ansatz in der Art dar, wie sie Düfte verstehen und präsentieren: als eine echte olfaktorische Erfahrung. Bei der Lancierung des Dufts wurde ein Video-Happening veranstaltet. Der experimentelle Film fängt die Reaktion einer Gruppe von Männern und Frauen ein, die den Duft an einem verlassenen Ort entdeckt. „Close your eyes, and ...“ ist eine moderne Hommage an die großen Klassiker der Parfumgeschichte. „Close your eyes, and ...“ ist eine olfaktorische Verrücktheit mit mehr als vierzig Ingredienzen. „Close your eyes, and ...“ liegt wie ein Balsam auf der Haut, wie ein Schleier. Die holzige Note hebt sich wie eine olfaktorische Signatur von Miller et Bertaux ab. Dieses Mal erhält „bois de gaîac“ den Ehrenplatz.

    Meist bewertet

    Blumig

    286

    Holzig

    286

    Geschlecht

    Eher weiblich

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Leicht

    Anlass

    Office

    Indian study / Santal +++ ist insbesondere den Sandelholzliebhabern gewidmet. Sandelholz mit drei Pluszeichen als Erkennungsmerkmal. Indian study / Santal +++ ist ein Duett aus indischen Mysore-Sandelholz und der Ringe des Amyris-Sandelholzes mit seinen reinigenden Eigenschaften. Indian study / Santal +++ ist ebenso ein Parfum der Gewürzmischung Masala mit den Düften von Curry und Kumin. Indian study / Santal +++ , die ganze Raffinesse des lackierten Holzes der indischen Musikinstrumente. Indian study / Santal +++ , ein Übermaß an Sandelholz, das in einer moschusartigen und so indischen Sinnlichkeit versinkt. Indian study / Santal +++ , ein kompromissloser Duft. Sandelholz am Höhepunkt. Ein Unisex-Parfum. Frauen und Männer werden sich gegenseitig erkennen.

    Meist bewertet

    Cremig

    286

    Holzig

    286

    Warm

    224

    Geschlecht

    Unisex

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Date

    Dieser Duft erblüht langsam auf der Haut, gleitet lieblich wie ein Streicheln dahin, eine Harmonie aus intensiven Hölzern, lebhaften Blüten und scharfen Gewürzen. Deswegen können nur diejenigen, die selbst voller Leidenschaft leben, diesen Duft tragen und lieben. Er eignet sich zum layern,das heißt zum Übereinandersprühen und Gemeinsamtragen. Dieser Duft ist kombinierbar mit L'eau de Parfum #2 Spiritus.

    Meist bewertet

    Blumig

    286

    Holzig

    286

    Süß

    255

    Geschlecht

    Unisex

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Office

    „Spiritus / land“ - ein Unisex-Duft, der trotz seiner maskulinen Akzente nicht nur bei Männern beliebt ist. Ein Zusammenspiel aus Ingwer und Gewürzen. Ein Hauch von Rose macht sich in der Mitte bemerkbar, ohne sich jedoch in den Vordergrund zu drängen.

    Meist bewertet

    Würzig

    317

    Rauchig

    317

    Holzig

    286

    Geschlecht

    Eher männlich

    Saison

    Herbst

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Tagsüber

    Die Kreation ist eine Postkarte, gesendet von einer Insel im Mittelmeer, wo die beiden Künstler wohnen und Monate damit verbrachten, zu schreiben, zu zeichnen und sich neue Düfte auszudenken. Deswegen verwundert es auch nicht, dass sie als Kern dieser persönlichen Erlebnisses diesen frischen reichhaltigen Duft voller Hesperien erdachten, der in warmen Gelbschattierungen erblüht. Die Beschwörung des mediterranen Lichts, Orangenhaine, wilde Zitrone, die sich auf der roten Erde sammeln, Kräuerbüschel, die an Marktständen verkauft werden. New Study / postcard ist ein ruhiges und friedvolles Parfum. Wie das Nachdenken am Meer, ein Sonnenuntergang, den man von der Terrasse eines Cafés beobachtet, natürlich eines Hippiecafés… Orangenschalen und frische, saftige Blätter, spritzige Zitronen und immer wieder grüne Halme, die sich zwischen den zahlreichen Zitrusfrüchten emporranken, um das Licht des Mittelmeers zu erreichen. Die besondere Zartheit weißer Blüten, die sich im Hintergrund halten, vermengt sich mit weichen Holznoten. der und da ein wässriger-fruchtiger Hauch von Feigen und ein tief empfundener innerer Frieden.

    Meist bewertet

    Frisch

    286

    Grün

    255

    Geschlecht

    Unisex

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Leicht

    Anlass

    Office

    Ein Eau de Parfum, das wie eine Folk-Ballade komponiert wurde. Die Noten zeigen uns den Weg, in Kalifornien, entlang der Küste. Ein Holzhaus am Meer, du kannst es kaum sehen. Ein Nebelschleier. Ein Feuer, das im Kamin brennt. Ein Gin Tonic. Der Geruch von getrocknetem Gras. Inmitten der Natur Amerikas. Beifuß- und Wacholderbüsche, die großen roten Bäume, Rothölzer. Über der Ebene erheben sich Rauchspiralen aus dem Indianergebiet. Die Nacht ist von dem Duft der Bitterorangenblüten erfüllt. Oh, ooOoh...oh. Jemand singt. Die Stimme eines freien Cowboy-Poeten. Mit einem Stein ritzt er ein Herz in die Rinde einer Zeder. Oh, ooOoh...oh. Ein Duft von Wind, Holz, Nebel und einer Gitarre. Oh, ooOoh...oh. Folk, natürlich und sexy.

    Meist bewertet

    Würzig

    317

    Holzig

    286

    Geschlecht

    Unisex

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Tagsüber

    „Shanti Shanti“, dessen Name aus dem Hinduismus kommt und Frieden bedeutet, steht für Indiens feierliche Seite: Die kulturelle Vielfalt, die durch unterschiedlichste Einflüsse im Laufe der Geschichte Indiens erwuchs. Hauptakkord „Shanti Shantis“ ist – die Rose. Als fein-süße Blüte, fest verschlungen in einem warmen-würzigen Duftteppich von Kardamom und Iris. welche durch Sandelholz und Patchouli an weicher Tiefe und Erdung gewinnt. Ein asiatisches Rosenduft - dezent, aber wirkungsvoll.

    Meist bewertet

    Blumig

    286

    Holzig

    286

    Geschlecht

    Unisex

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Mittel

    Anlass

    Date

    Study #17 ist der Name einer Parfums, der von Künstlern gewählt wurde, der Titel eines Gedichts, von Francis Miller und Patrick Bertaux komponiert: Ein Duft, der all jene Worte beschwört, alle Empfindungen, Bilder und Momente, die diese Kreation inspirierten und sie zu einem Parfum verwandelten. In diesem Gedicht rufen sie die Jahreszeiten hervor, ein halb geöffnetes Fenster, den Wind, die Kühle des Regens, Blätter, Stängel… die Abstraktion von nichts, von „fast nichts“. Tatsächlich ist das Gedicht der Name dieses Parfums! Miller et Bertaux lieben die Natur. Das Gras, den Geruch von Gärten, von Moos, das die Schatten des Waldes bedeckt. Große Rhabarberblätter, auf die der Regen fällt.

    Meist bewertet

    Frisch

    286

    Grün

    255

    Geschlecht

    Eher weiblich

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Leicht

    Anlass

    Office

    Tulsivivah! ist der Name eines indischen Festivals, bei dem der Tulsi gefeiert wird, das heilige Basilikum. Wir können den Duft Tulsivivah! als Erforschung des Tulsi oder heiligen Basilikums zusammenfassen, als festliche Vision Indiens. Die einfachen Akkorde des Basilikumblatts, ein Tee mit kleinen Zitrusfrüchten, umhüllt von Gewürzen, Sandel- und Kaschmirholz, offenbart all die Sinnlichkeit und geheimnisvolle Tiefe Indiens. Tulsivivah! ist – wie alle anderen Düfte aus dem Hause Miller et Bertaux – ein Eau de Parfum wie kein anderes

    Meist bewertet

    Würzig

    317

    Frisch

    286

    Grün

    255

    Geschlecht

    Unisex

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Leicht

    Anlass

    Tagsüber