Nobile 1942

Wir befinden uns in Rom zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. Mehrere Luftangriffe erleidet dieses sonst so lebenslustige Land und – wie überall in Europa – ist man auf der Suche nach einem Lichtblick und Normalität.

Einer dieser Suchenden ist Umberto Nobile gewesen. Er wollte sich nie von der Umwelt unterdrücken lassen, sondern stattdessen sein Leben stets in vollen Zügen genießen. Deshalb traf er im Jahre 1942, inmitten des tobenden Krieges, die Entscheidung, sein eigenes Unternehmen zu gründen – Nobile 1942. Er wurde von einer Passion für die schönen Dinge des Lebens getrieben und entschied sich, inmitten dieser dunklen Zeit, ein Geschäft zu eröffnen, in dem immer noch Zeuge von der Freude am Leben werden konnte. Umberto liebt die Schönheit, sein Rom und hatte eine ausgeprägte Leidenschaft für noble und rare Essenzen. Inzwischen wird das Unternehmen von seinem Neffen weitergeführt, der diese Leidenschaft teilt. Die Essenzen, welche die Parfums so einzigartig machen, werden direkt vor Ort gewonnen, denn bei Nobile 1942 ist es wichtig, dass alles direkt aus einer Hand kommt und keine langen Herstellungsketten entstehen, die die Qualität der Parfums mindern.

Die Familie Nobile hat diesen Gedanken im Laufe der Firmengeschichte immer weiter getragen und durch stete Neugierde immer neues dazugelernt. Der italienische Stil, so facettenreich er ist, lässt sich vielerorts finden. Nach diesen Orten, Eigenarten und Besonderheiten hat das Unternehmen immer gesucht und versucht die gewonnene Inspiration in Ihre Düfte einfließen zu lassen.

Auch heute bleibt das Unternehmen dem Geist der Vergangenheit treu und lässt sich immer wieder von der Energie des Firmengründers neu inspirieren.

    Ein wenig Luxus dann und wann schmeichelt der Seele! La danza delle Libellule (DER TANZ DER LIBELLE) ist ein Duft für die eigene Verführung, wenn die Weiblichkeit sich ihren Weg bahnt und nach Leichtsinnigkeit schreit, nach Liebkosung und Sorglosigkeit sucht. In jeder Frau schlummert immer auch ein kleines Mädchen, mit der Sehnsucht nach ein wenig Märchenwelt… All diese Elemente bilden den Hintergrund zu der Melodie aus dem Stück von Franz Lehar, der die sehr erfolgreiche Operette „Tanz der Libellen“ komponiert hat. Reine Vanille, ein sogenannter “Gourmetduft” , der sofort in eine wohlige sinnliche Wolke hüllt.

    Meist bewertet

    Fruchtig

    348

    Frisch

    286

    Süß

    255

    Geschlecht

    Eher weiblich

    Saison

    Frühling

    Intensität

    Schwer

    Anlass

    Tagsüber