Login
Login

Menü

de
Expand
Warenkorb
Warenkorb
fill banner

Was sind Moleküldüfte und was macht sie besonders?

Von Hannah Werneth

Die Kunst minimalistischer Düfte

Moleküldüfte bestehen entweder ausschließlich aus synthetischen Molekularstrukturen oder aus einer Kombination synthetischer und natürlicher Duftstoffe. Oft sind Iso E-Super, Ambroxan oder Cashmeran enthalten, welche synthetisch im Labor hergestellt werden. Im Flakon selbst sind die geruchlos – erst auf der Haut entfaltet sich ihre individuelle Wirkung in Abhängigkeit mit dem eigenen Körpergeruch.

Molekulare Parfums heben die Kunst der Parfumeure auf eine neue Ebene, bei der Minimalismus und der Charakter des Trägers im Mittelpunkt stehen. Das besondere an den Düften: Sie unterstreichen den eigenen Körpergeruch und haben einen sauberen, klaren Duftcharakter. Zudem wirken sie pheromonisch (erregend), was besonders anziehend auf das Gegenüber wirkt. Auf der Haut halten sie oft auch länger als normale Düfte.

Bekannte Marken für Moleküldüfte sind zum Beispiel Escentric Molecules aus Berlin und Aether Parfums aus Paris, welche beide bei PAFORY erhältlich sind. In diesem Beitrag geht es um Aether – was die Marke ausmacht und welche Düfte wir empfehlen.

 

 

Die Supraem Kollektion von Aether

Die französische Marke Aether Parfums wurde 2016 in Paris gegründet und steht seither für konzeptionelle Düfte aus feinsten synthetischen Molekülen. Ein echter Geheimtipp für moderne Molekül-Parfums, von denen einige in Zusammenarbeit mit bekannten Parfümeuren wie zum Beispiel Nicolas Chabot, Amelie Bourgeois, Anne-Sophie Behaghel, Rodrigo Flores-Roux und Beverley Bayne entstanden sind.

Die im Jahr 2018 erschienene Supraem Kollektion von Aether besteht aus holzigen Unisexdüften – darunter Hypaer, Supaer, Ultrae und Xtraem. Sie reichen von einem sonnengetrockneten, intensiven Holzcharakter wie in Ultrae bis hin zu einer subtilen und blumigen Holznote wie in Xtraem.

Auch wenn es nicht einfach ist, den Duftcharakter von Moleküldüften in Worte zu fassen, und man diesen am besten selbst auf seiner Haut erlebt, wagen wir den Versuch.

 

 

 

 

Ultrae

Die Basis von Ultrae bilden kräftige aldehydische Moleküle. Diese geben dem Molekülduft den intensiven Charakter von trockener Hitze – fast wie heißes Eisen oder Steine in einer Sauna. Der Duft wirkt glühend und besitzt zudem synthetische Noten, die sich angenehm mit seiner frischen, metallischen Essenz verbinden.

 

Hypaer

Ein leichter und frischer Duft, der wertvolles Kaschmir enthält – gewonnen aus dem synthetischen Duftstoff Cashmeran. Hierdurch erhält das Parfum eine sehr weiche, frische und sinnliche Note – unterstrichen von einem warmen Moschus-Anteil und hellen, reinen Hölzern.

 

Xtraem

Leichte, blumige Noten treffen in Xtraem auf dezente Akkorde von Moschus und Holz. Ein Duft, der in sich Gegensätze vereint, und deshalb so verführerisch strahlt. Die enthaltenen Früchte geben dem Ganzen zudem einen Frische-Kick, der sehr gut mir der Reinheit der Moleküle harmoniert.

 

Supaer

Starke, holzige Noten des Duftmoleküls Akigalawood treffen auf erfrischende, saubere Nuancen und verschmelzen miteinander. Das Resultat: ein mysteriöser und anziehender Duft, der mit Anklängen von Amber und einer metallischen, sinnlichen Betonung einfach einzigartig ist.

 

 


 

Folge uns auf Social Media für weitere Duft-Neuigkeiten, Einblicke hinter den Kulissen und Spotlights zu den beliebtesten Luxus-Parfums. Wenn du Hilfe brauchst, schreib uns gerne eine Nachricht an [email protected].

Bis bald, dein PAFORY Team 🤍